Elektrosmog, Schadstoffbelastung und Schimmel im Wohnraum sind nicht nur für Allergiker brisante Themen, sondern für sehr viele Menschen in unserer Gesellschaft. Auf gesundes Wohnen sind wir sensibilisiert. Es muss nicht immer eine komplette Kernsanierung sein, manchmal sind auch einfache Maßnahmen schon sehr wirksam. Wir beraten Sie zum Beispiel, welche Produkte und Materialien am stärksten mit Schadstoffen belastet sind, und helfen Ihnen, diese aus der Wohnung bekommen.

Möbel, Böden und Wände sind die Hauptquellen schädlicher Substanzen – mit naturbelassenen und umweltfreundlichen Materialien fördern Sie ein gesundes Raumklima. Wir setzen Baustoffe ein, die für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden bestens geeignet sind:

  • Lehm
  • Kalk
  • Papier
  • Holz

 

Unsere Handwerker gestalten Ihre Wohlfühl-Räume für Sie.

Unsere Leistungen zum gesunden Wohnen

Erstberatung

Gern beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen zur Schadstoffbelastung verschiedener Materialien und Produkte in Ihrem Wohnraum.

Raumluftanalyse

Danach führen wir eine genaue Analyse zum aktuellen Raumklima, potenziellen Schadstoffquellen und den  bestmöglichen Alternativen durch.

Schadstoffentfernung

Zum gesunden Wohnen ist es wichtig, alle möglichen Schadstoffquellen zu entfernen. Wir helfen Ihnen dabei, diese aus dem Wohnraum zu bekommen.

Gesunde Baustoffe

Für Ihre Gesundheit setzen wir nun schadstofffreie sowie umweltfreundliche Materialien und Farben ein und verwandeln den Raum in eine Wohlfühl-Oase.

Sie möchten gesund Wohnen?

Dann sind Sie bei der Giese GmbH genau richtig. Wir sind Ihr Ansprechpartner für gesundes Wohnen sowie alle weiteren Sanierungs- und Renovierungsarbeiten in Stuttgart und Umgebung. Selbstverständlich beraten wir Sie sehr gern zu allen wichtigen Punkten wie gesunden Baustoffen und führen gern eine Raumluftanalyse bei Ihnen durch. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Tipps für ein gutes Raumklima

Kopfschmerzen, Schleimhautreizungen oder Schwindel können viele Ursachen haben. Wenn sie plötzlich nach einem Umzug oder einer Renovierung auftreten, könnte das sogenannte Sick-Building-Syndrom die Ursache sein. Es beinhaltet eine Vielzahl an Symptomen und wird durch Wohngifte ausgelöst.

Farben, Lacke, Tapeten oder Bodenbeläge enthalten oft schädliche Inhaltsstoffe, die ausdünsten können. Oft erkennt man dies bereits am Geruch. Auch Schimmel ist eines der gefährlichsten Wohngifte, die krank machen können. Um herauszufinden, ob eine Belastung durch Schadstoffe vorliegt, dient eine Raumluftanalyse. Zeigt diese, dass die Luft belastet ist, sollten Sie schnell für eine Beseitigung der Ursachen sorgen.

Am besten ist es natürlich, wenn es erst gar nicht zu hoher Schadstoffbelastung im Wohnraum kommt. Wer Gesundheitsgefahren durch belastete Raumluft vorbeugen will, findet hier einige Tipps für gesundes Wohnen.

Achten Sie beim Kauf neuer Möbel und bei der Innenraumgestaltung auf Materialien, die unbedenklich sind. Oft hilft dabei ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Auch ein Gütesiegel wie der Blaue Engel hilft bei der richtigen Auswahl.

1. Boden

Hier sollten vor allem Produkte verwendet werden, die keine organischen Lösungsmittel enthalten. Unbedenklich sind Kleber mit dem EMICODE®-Siegel EC1PLUS, mit dem nur extrem emissionsarme Produkte ausgezeichnet werden.

Holzböden sollten offenporig imprägniert werden. Möglich ist das mit natürlichen Pflanzenölen oder wasserlöslichem Harz. Teppiche werden besser mit einem ökologischen Teppichkleber fixiert.

2. Wände und Decken

Damit die Materialien an Wänden und Decken am guten Raumklima mitwirken, sollten sie Feuchtigkeit gut aufnehmen und wieder abgeben können. Naturstoffe wie Kalk oder Lehm sind hierfür besonders geeignet.

Farben, Lacke, Imprägnierungen und Lasuren sollten frei von Lösungsmitteln sein. Silikatfarben auf mineralischer Basis wirken sich besonders positiv auf das Raumklima aus. Sie enthalten keine Konservierungsmittel und sind dank ihres hohen ph-Werts von Natur aus weitgehend resistent gegen Schimmelbildung.

Was Tapeten betrifft, sind Papiertapeten eine gute Wahl. Vinyltapeten können schädliche Weichmacher enthalten.

3. Möbel, Matratzen und Heimtextilien

Besonders schadstoffarm sind Möbel aus Massivholz. Möbel aus Spanplatten können über einen langen Zeitraum Schadstoffe wie (mittlerweile verbotenes) Formaldehyd ausdünsten. Ebenso können Polstermöbel ungesunde Chemikalien enthalten.

Gleiches gilt für Matratzen und Heimtextilien wie Vorhänge, Bettwäsche, Kissen und Decken. Hier entscheiden Sie sich am besten für Artikel nach Öko-Tex-Standard.

Weitere Informationen allgemein zum Thema Raumklima finden Sie auch bei einem unserer Hersteller BauMit in einem Forschungsprojekt.  

Das können Sie noch für gesundes Wohnen tun

Die wichtigste Maßnahme für ein gesundes Raumklima ist immer noch regelmäßiges Lüften. Es vermeidet, dass die Luft – besonders im Winter – zu trocken wird. Ebenso vermindert es die Gefahr, dass sich Feuchtigkeit an den Wänden und Decken niederschlägt und sich Schimmel bildet. Leider ist nicht nur dieser gesundheitsschädlich, sondern auch viele chemische Mittel, die ihn bekämpfen.

Verzichten Sie am besten auf Raumduftsprays. Auch Zigarettenrauch ist nicht gut für das Raumklima. Weiterhin können lösemittelhaltige Spezialreiniger und Pflegemittel Schadstoffe enthalten. Genauso wie Textilien mit besonderen Funktionen wie fleckgeschützt oder schwer entflammbar.

Positiv wirken sich dagegen Zimmerpflanzen auf das Raumklima aus. Sie sind in der Lage, viele Schadstoffe zu binden. Zudem sorgen sie für eine natürliche und keimfreie Befeuchtung der Luft. Nicht zuletzt tragen sie durch ihre grüne Farbe zu einer angenehmen und entspannten Atmosphäre bei.

Wenn Sie bei einer Renovierung oder Sanierung sicher gehen möchten, dass wohngesund gearbeitet wird, beauftragen sie am besten eine Fachfirma. Wir, die Giese GmbH in Stuttgart, haben uns auf wohngesunden Innenraumausbau spezialisiert. Auch wenn durch eine Raumluftanalyse Belastungen festgestellt wurden, helfen wir Ihnen, diese schnellstmöglich zu entfernen.

Sie erreichen uns in Stuttgart telefonisch unter 07117676055 oder per E-Mail. Außerdem können Sie auch unser Kontaktformular nutzen. Wir sorgen für Ihre Wohngesundheit.

FAQ

Gesundes Wohnen ist vor allem schadstoffarmes Wohnen. Wohngifte und Stoffe, die gesundheitlich schaden können, werden dabei weitestgehend aus den Wohnräumen ferngehalten.

Die Voraussetzung für gesundes Wohnen schafft bereits der Bau mit unbedenklichen Materialien. Weiterhin trägt die richtige Materialauswahl bei der Innenraumgestaltung zu gesundem Wohnen bei.

Das betrifft vor allem den Anstrich, die Bodenbeläge und die Möbel.

Gesundes Wohnen reduziert die Gefahr, dass sich Schadstoffe in der Raumluft anreichern. Möglichen Gesundheitsgefahren wird dadurch vorgebeugt.

Besonders wichtig ist gesundes Wohnen für gesundheitlich vorbelastete Personen wie Allergiker.

Auch Familien mit kleinen Kindern, besonders sensible Menschen und ältere Personen sollten verstärkt auf gesundes Wohnen achten.

Ein gesundes Raumklima entsteht durch das ausgewogene Zusammenspiel von Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und der Luftqualität. Die Luft sollte weitestgehend frei von Schadstoffen sein.

Als durchschnittliche Richtwerte für ein gutes Raumklima gelten eine Temperatur von 21° Celsius bis 22° Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von 40–60 Prozent.

Für gesundes Wohnen sind vor allem natürliche Materialien geeignet.

Das sind vor allem: Holz, Naturstein, Marmor, Lehmputz, mineralischer Kalkputz und Leder.

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt darüber und lassen Sie gegebenenfalls eine Raumluftanalyse durch ein Fachlabor vornehmen.

Natürlich können Sie uns im Vorfeld unverbindlich eine Anfrage stellen. So können wir gemeinsam die Ausgangssituation bezüglich Schadstoffbelastung und Alternativen zum gesunden Wohnen in Ihrer Wohnung besprechen.

Mit diesen Informationen erstellen wir einen auf Sie abgestimmten Plan. Wenn Sie uns daraufhin den Auftrag erteilen, dann kümmern wir uns um die sorgenfreie Umsetzung ganz nach Ihren Vorstellungen.

Im Allgemeinen sind wir vorwiegend in Stuttgart und der näheren Umgebung tätig. Wir nehmen aber auch Aufträge in Städten wie Ludwigsburg, Waiblingen, Esslingen, Leonberg, Filderstadt oder Sindelfingen an.

Wenn Sie unsicher bezüglich der Entfernung sein sollten, dann können Sie uns ganz unverbindlich eine Anfrage schicken. Wir geben Ihnen daraufhin schnellstmöglich Bescheid, ob ein Auftrag in Ihrer Stadt möglich ist.

Unsere Referenzen zum gesunden Wohnen in Stuttgart

Damit Sie sich von unserer Arbeit zur Umsetzung gesunder Wohnkonzepte in Stuttgart und Umgebung überzeugen können, haben wir im folgenden Abschnitt einige unserer Referenzen gesammelt. Da wir kontinuierlich neue Projekte abschließen, aktualisieren wir diese Übersicht in regelmäßigen Abständen.

Werastraße 37
Referenzen

Werastraße

Bei diesem Projekt haben wir alle Maler-, Lackier-, Parkett und Fliesenarbeiten ausgeführt. Zum Einsatz kamen besonders wohngesunde Materialien. So wurde an den Wänden z.B. ein reiner Sumpfkalkputz verarbeitet.

mehr dazu »
Entringer Straße 22
Referenzen

Entringer Straße

Komplettsanierung eines Dreifamilienhauses in Stuttgart-Degerloch mit wohngesunden Materialien. Bei diesem Projekt haben wir sowohl die Innenausbau als auch die Fassadenarbeiten ausgeführt.

mehr dazu »
Mittelstraße in Stuttgart gesundes Wohnen Umsetzung
Referenzen

Mittelstraße

Besonders hochwertige Komplettsanierung einer Wohnung im Stuttgarter Heusteigviertel mit wohngesunden Materialien. Bei diesem Projekt haben wir die neben dem kompletten Innenausbau auch die Projektsteuerung übernommen.

mehr dazu »
Parkett
Referenzen

Wohnhaus in Stuttgart-Sonnenberg

In Stuttgart-Sonnenberg haben wir ein Wohn-, Ess- und Schlafzimmer mit wohngesunden Materialien neugestaltet: Wand- und Bodenbeläge entfernt, Vorbereitung Untergrund, eingefärbter Kalkfeinputz an den Wänden, diverse Lackierarbeiten.

mehr dazu »

Sie haben weitere Fragen?

Dann freuen wir uns über Ihre Anfrage. Schicken Sie uns einfach eine Nachricht an unsere E-Mail-Adresse oder rufen Sie uns an. Unserem Team in Stuttgart / Degerloch ist Kundenservice wichtig. Darum nehmen wir uns Zeit für eine persönliche Beratung.